1. Hilfe bei Bettwanzen



Wie kann man Bettwanzen erkennen?

  Das Aussehen der Bettwanzen unterscheidet sich in den 5 verschiedenen Entwicklungsstufen.

  Ausgewachsene Tiere (1-9mm) lassen sich mit bloßem Auge erkennen.

Entwicklungsstadien der Bettwanzen


  Die weißlichen Larven- und Nymphenstadien sind schwieriger zuerkennen, weil sie den ausgewachsenen Bettwanzen nicht ähneln.

  Ist das Loch am oberen Ende der Larve offen, ist die Bettwanze bereits geschlüpft.

  Achten sie auch auf verlassene Hüllen der Bettwanzen.

  Zudem hinterlassen Bettwanzen Kotreste aus geronnenem Blut.

  Achten Sie deshalb auf kleine schwarze oder braune Punkte, die meist kreisrund sind mit einem Durchmesser von 1mm.

  Wenn sich die Punkte mit einem feuchten Tuch verwischen bzw. abwischen lassen, sind es Kotspuren von Bettwanzen.



Wo muß man nach Bettwanzen oder Bettwanzenspuren suchen?

Bettwanzen...
  halten sich gern in der Nähe des Wirts auf
  mögen keine weichen Oberflächen
  meiden ganz glatte Oberflächen (z.B. Kleiderstange), weil sie an denen nicht klettern können
  sind überall dort, wo es recht dunkel ist und wo harte Oberflächen aufeinandertreffen, in die sich die Bettwanzen reinzwängen und verstecken können

Wanzenkotspuren findet man...
  direkt an der Naht der Matratze
  an den Bettgestellen
  auf dem Lattenrost
  und in allen Ritzen und Fugen im Umkreis

Bettwanzen verstecken sich...
  in den Fugen und Ritzen des Bettgestells
  im Wecker / Radiowecker
  hinterm Telefon und den Elektrokontakten
  an Schubladen- und Nachtschränken
  in den Ritzen verschraubter Möbel
  hinter Bildern an der Wand
  in Dübellöchern
  in Scheuerleisten oder Steckdosen
  Tür- und Fensterrahmen
  bei sehr starkem Befall auch ian Nähten und Falten der Matratze oder der Bezüge
  eigentlich überall !!!



Wie kann man sich auf Reisen präventiv vor Bettwanzen schützen?

  Nutzen Sie PERMETEX® Produkte (Reiselaken, Schlafsack, Gepäckschutz oder Kleidersack) zum präventiven Schutz vor Bettwanzen.

  Lagern Sie Ihr Gepäck grundsätzlich hoch (z.B. auf der Gepäckablage) und soweit wie möglich entfernt vom Bett.

  Hängen Sie Ihre Kleidung auf einen Kleiderbügel in den Schrank.



Sind Bettwanzen auch in der Bettwäsche?

  Für gewöhnlich halten sich Bettwanzen nicht in der Bettwäsche auf.
(Eine Ausnahme ist gegeben, wenn sich die Bettwanze gerade auf dem Hin- oder Rückweg vom Wirt befindet.)



Was tun, wenn das Gepäck von Bettwanzen befallen ist?

  Stellen Sie das Gepäck vor der Wohnungs- bzw. Haustür ab.

  Bringen Sie es von dort in ihre Badewanne oder Duschschüssel.

  Verpacken Sie das Gepäck je nach Weglänge vor dem Transport ins Bad in große Mülltüten und verschließen Sie diese sorgfältig.

  Legen Sie die Kleidung, die Sie tragen (inklusive, Schuhe, Jacke etc.) ebenfalls in die Badewanne.

  Inspizieren Sie ggfs. Ihren Körper (für gewöhnlich halten sich Bettwanzen jedoch nicht für längere Zeit am Körper des Menschen auf).

  Sortieren Sie den Inhalt Ihres Gepäckstücks und die getragene Kleidung etc. komplett in Mülltüten und verschließen Sie diese sorgfältig.

  Achten Sie beim sortieren darauf, den Inhalt nach waschbar und nicht waschbar zu trennen.

  Untersuchen Sie scharfkantige Utensilien (z.B. Waschtasche, Duschzeug, Laptop, Mobiltelefon) sorgfältig nach Bettwanzen bzw. Spuren von Bettwanzen. Auch wenn Sie nicht entdecken bewahren sie die Utensilien vorerst in einer Plastiktüte auf, verschließen Sie sie sorgfältig und beobachten Sie sie weiter.

  Waschen Sie alle waschbaren Sachen bei 60°C in der Waschmaschine oder trocknen Sie sie bei 45°C für eine halbe Stunde im Wäschetrockner.

  Achten Sie beim Entnehmen der Wäsche aus dem Müllsack darauf, daß keine Bettwanzen herausfallen.

  Stecken Sie nun die leeren Gepäckstücke (Koffer, Reisetasche oder Rucksack) ebenfalls in einen großen Müllsack, verschließen Sie diesen sorgfältig und lagern sie diesen für 4 Monate an einem trockenen, warmen Ort.

  Wenn Sie eine große Gefriertruhe besitzen, können sie kleinere Sachen auch für einen halben Tag einfrieren bei -18°C.

  Achten Sie darauf, dass Sie große Mengen/Stücken mehrere Tage einfrieren, da die Bettwanzen ihre Temperatur anpassen, wenn die Kälte sie nicht schnell genug erreicht.

  Kontaktieren Sie einen Schädlingsbekämpfer und lassen sich darüberhinaus beraten.



Kann man von Bettwanzen befallene Gegenstände in den Müll werfen?

  Es spricht grundsätzlich nicht dagegen befallene Gegenstände in den Müll zu werfen, problemtisch ist es nur, wenn jemand die Gegenstände wieder aus dem Müll herausholt und weiterverwendet.

  Achten Sie deshalb beim Kauf von gebrauchten Möbel oder Möbeln vom Sperrmüll unbedingt darauf, diese auf Bettwanzen oder Bettwanzenspuren zu untersuchen.


Was tun, wenn man zuhause Bettwanzen hat?

Beauftragen Sie in jedem Fall sofort einen Schädlingsbekämpfer! Um dem Schädlingsbekämpfer optimale Arbeitsbedingungen zu ermöglichen, bereiten Sie Ihre Wohnung mit einer Vorbereitungsliste (z.B. Bettwanzen-Checkliste) auf den Besuch des Schädlingsbekämpfers vor.

Sinnvolle Vorbereitungsmaßnahmen sind zum Beispiel:
   Sie wegen einer möglichen Verschleppung keine Gegenstände aus den befallenen Zimmern.

  Waschen Sie alle Textilien, die ggfs. betroffen sind bei 60°C oder trocknen Sie sie im Wäschetrockner bei 45°C für eine halbe Stunde.

  Verpacken Sie alle anderen Dinge in große Mülltüten und verschließen Sie sie sorgfältig.

  Montieren Sie Steckdosen, Bilder und alle hängenden Teile ab.

  Lösen Sie ggfs. die Scheuerleisten.

  Nehmen Sie Bettgestelle und Möbel in der Nähe des Bettes auseinander. 

  Rücken Sie Möbel, die an der Wand stehen vor dem Besuch des Schädlingsbekämpfers von der Wand ab.

  Montieren Sie verkleidete Stellen in der Wohnung ab.

  Sorgen Sie dafür, daß Sie beim Besuch des Schädlingsbekämpfers den Zugang zu den möglichen Verstecken der Bettwanzen gewährleisten.





Diese Liste wurde erstellt mit freundlicher Unterstützung der MIB Schädlingsbekämpfung.
Wenn Sie Interesse an weiteren Informationen zum Thema Bettwanzen haben, lesen Sie in unserem Blog das Interview mit dem renommierten Schädlingsbekämpfer Daniel Krämer.