Allgemeine Informationen zu Kleidermotten


Was sind Kleidermotten?

Kleidermotten (Tineola bisselliella) sind weltweit verbreitete Textilschädlinge (Materialschädlinge). KleidermotteSie kommen überall dort vor, wo es Materialien aus Federn oder Wolle, Felle oder Pelze gibt. Vornehmlich halten sie sich an dunklen Orten in trockenen, warmen Räumen auf. Kleidermotten sind sehr kleine, unscheinbare Motten mit einer Körperlänge von 4 bis 9 mm. Sie haben eine silbrig-strohgelbe Färbung. Weibliche Motten legen insgesamt bis zu 250 Eier an Wolltextilien, Fellen, Pelzen oder Federn ab. Die Raupen der Motten nisten in kleinen Gespinströhren aus Textilfasern und ernähren sich von tierischen Produkten wie Wolltextilien, Wollteppichen, Haaren, Federn oder Fellen. Selbst Materialien aus Baumwolle, Jute, Natur- und Kunstseide sowie synthetisches Gewebe werden von den Larven durchlöchert, obwohl sie diese Materialien nicht verdauen können. Die Fasern dieser Gewebe benutzen die Larven lediglich zum Bau ihrer Gespinströhren.



Woran kann man einen Kleidermottenbefall erkennen?

In Wohnungen findet man diese Schädlinge besonders häufig in Kleiderschränken. Aber auch Wollteppiche oder Wandteppiche aus Wolle, Polstermöbel oder Gardinen werden regelmäßig von den Raupen befallen. Kleine Löcher oder sehr dünne stellen im Gewebe sind klassische Anzeichen für Mottenbefall. Außerdem finden sich mitunter kleine Gespinste, die aus weißen Fäden (ähnlich feiner Spinnweben ) bestehen, an diversen Textilien. Künstliche Stoffe sind bei Motten unbeliebt. 

Mottenloch - Permetex Mottenschutz

 



Wie verbreiten sich Kleidermotten?

Motten gelangen auf verschiedene Wegen in den Kleiderschrank.

Kleidermotte auf Stoff

Sie können von draußen zufliegen: Ein geschlossenes Fenster ist kein Hindernis für sie, die Motten krabbeln auch durch Ritzen. Der Geruch von Stoff zieht die Tierchen an. Meist werden sie aber eingeschleppt: In Teppichen, Decken, Fellen und Wollkleidung können Motteneier stecken. Die Eier gelangen dann zum Beispiel über einen neuen Teppich in die Wohnung und die geschlüpften Tiere nisten sich im Kleiderschrank ein.



Wie kann man Kleidermotten vorbeugen?

Kleidermotten kommen zumeist durch das geöffnete Fenster in die Wohnung. Ein Fliegengitter ist bereits eine erste Barriere gegen die Schädlinge. Die Larven der Kleidermotten ernähren sich von Rückständen der Schweiß, Fett- und Hautpartikel in der Kleidung. Getragene Kleidung sollte deshalb kurz ausgelüftet werden, bevor sie im Kleiderschrank verstaut wird. Permetex Kleideraufbewahrungsbox - Schutz gegen MottenReinigen und lüften Sie Ihren Kleiderschrank regelmäßig und saugen Sie auch an verborgenen Plätzen (z.B. unter Möbeln), um Motten-Eier zu entfernen, bevor diese sich weiterentwickeln können. Permetex Kleidersack gegen gegen Motten
Kleidung, die voraussichtlich längere Zeit nicht benutzt wird - je nach Jahreszeit - sollte gründlich gereinigt werden. Kleidung, die nicht heiß gewaschen werden darf, wie zum Beispiel Wolle, sollte ausgeschüttelt werden, eine Woche in den Eisschrank gelegt oder in einem PERMETEX® Kleidersack oder PERMETEX® Kleideraufbewahrungsbox verstaut werden. 



Wie kann man Kleidermotten bekämpfen?

Kleidermotten können mit Kontaktinsektiziden bekämpft werden. Textilien, die von den Raupen befallen sind können auch mit sehr hohen Temperaturen behandelt werden, um die Schädlinge abzutöten. Klebefallen (Pheromonfallen) helfen dagegen nicht zur Mottenbekämpfung, da hiermit ausschließlich die männlichen Motten gefangen werden. Allerdings eignen sich die Fallen zur Überprüfung eines Mottenbefalls.

Wenn Sie akute Probleme mit Kleidermotten haben, finden Sie beim Deutschen Schädlingsbekämpferverband (DSV) kompetente Ansprechpartner, die Ihnen einen Schädlingsbekämpfer in Ihrer Nähe empfehlen können sowie allgemeine Informationen.

Logo des Deutschen Schlädingsverbandes